CAMINO FRANCES
weitere Infos
...
Magic-Camino:  
Wissenswertes

Etappenübersicht / Karte
Start der "Bilderreise"
Postkarten-Service
Gästebuch
Vorwort
Bericht / Kurzfassung
Wissenswertes + Spass
Compostela + Pilgerpass
Bücher + Film-Tipps
Pilgerführer / Reiseführer
Tipps zur Anreise / Anfahrt
Packliste / Ausrüstung
Souvenir / Andenken-Shop
Webtipp / Links
Kontakt
Impressum
Zur Startseite

     
Wissenswertes
 

Meine Infos für den Jakobsweg habe ich eigentlich in den einzelnen Tagestexten und in den Info-Seite plaziert.


Ein paar Dinge fallen einem dann doch noch später ein, oder passen nirgends hinein. Hier also noch ein paar Infos:

Pilgermenue - Speisekarte
Blasen-Versorung
   
  Nicht ganz so ernst gemeint:
How to pronounce:
St. Jean Pied du
   
  Krönender Abschluß in Santiago
(aber etwas teuer):
Eine Nacht im Parador de Santiago
- Hostal Reis Catolicos
direkt bei der Kathedrale
  Prägung: 1 Cent-Münze  Spanien mit Kathedrale von Santiago
Auf der 1 Cent-Münze in Spanien ist die Kathedrale von Santiago abgebildet.
  >>> Heiliges Jahr:
 


Ein heiliges Jahr gibt es wenn der Geburtstag des Jakobus am 25. Juli auf einen Sonntag fällt. Nur in einem solchen Jahr wird die Heilige Pforte (Porta de Perdon) geöffnet und man kann als Pilger hier eintreten. Das letzte heilige Jahr war 2010, das nächste heilige Jahr folgt erst in 2021.

Noch ein Hinweis:
Jedes Jahr wird der Geburtstag des Apostels mit großen Festivitäten gefeiert und viele Pilger wollen genau dann in Santiago ankommen. Enstprechend groß ist dann die Pilgerwelle und die Betten-Not auf dem Weg und in Santiago. Das sollte man bei seiner Planung einkalkulieren.

  >>> noch etwas Statistik zum Pilgerweg:
 


Im Jahr 2006 sind insgesamt ca. 100.000 Pilger in Santiago angekommen.

Im Jahr 2011 waren es bereits ca. 180.000 Pilger, die in Santiago angekommen sind und der Trend ist ungebrochen.

Bei den Zahlen muß man berücksichtigen, dass viele Pilger gar nicht ankommen, bzw. nur ein Teilstück gehen. Die tatsächlichen Pilgeranzahl ist also noch um einiges höher.

Die meisten Pilger, die in Satiago ankommen stammen immer noch aus Spanien (ca. 75 %), allerdings muß man berücksichtigen, dass ein Großteil der spanischen Pilger nur die letzten 100 km nach Santiago geht. Auf den Strecken davor sind die Spanier nur als kleinere Gruppe vertreten. Neben den Pilgern aus Deutschland, Italien, Frankreich, Niederlande, Schweiz, triftt man Pilger aus der ganzen Welt, von den USA bis Korea.

Die meisten Pilger sind im Juli und August (sehr viele Spanier, letzte 100 km) unterwegs.

Auf dem Camino Frances ist es allerdings im Frühjahr (April/Mai) auf der Strecke ab SJPDP bis Sarria übervoll, zumal hier im Verhältnis zu den Pilgern ein kleineres Angebot an Herbergen besteht.

Auch die Altersstatistik verändert sich, so wird der Anteil der jüngeren Pilger jedes Jahr größer.

  >>> Gerüchte : Hape-Effekt bald weltweit ?
 
Ein Freund aus Australien, der 2008 auf dem Camino unterwegs war, hat mir erzählt, dass er einige koreanische Pilger auf dem Weg kennengelernt hat, die von Hapes Buch (Übersetzung) inspiriert worden sind. Auch im englischsprachigen Raum ist die Übersetzung "noch" kein großer Erfolg, aber anscheinend gefällt es auch Lesern, die vorher noch nie was von Hape gehört haben. Im letzten Jahr waren schon mehr Pilger aus Korea+Japan unterwegs als aus Österreich.

  >>> immer mehr Caminos ?
 
Anfangs hörte man nur vom Camino Frances und fast jedes Jahr ist mir ein neuer Weg zu Ohren gekommen. Neben dem Camino Norte, dem Camino Primitivo, dem Camino Englise, der Via de la Plata gibt es nun auch einen Weg von Barcelona und einen von Valencia aus. Auch in Potugal gibt es neben dem Camino Portuges nun einen Weg, der von der Algarve-Küste aus Richtung Santiago führt.